Rhythmische Massage

Die Rhythmische Massage nach Dr. med. Ita Wegeman ist eine dem heutigen, modernen Menschen gemäße Behandlung. Sie zeichnet sich durch eine warme, weiche und differenzierte Griffqualität aus, die individuell dem jeweiligen Menschen angepaßt wird.

Die Massage entfaltet ihre Wirksamkeit im Ausgleich zwischen aufbauenden und abbauenden Lebensprozessen, d.h. den Nerven-Sinnes-Prozessen und dem Stoffwechsel-Gliedmaßen System, die sich polar gegenüberstehen.

Das Rythmische System mit Atmung und Herz-Kreislauf schafft die gesundende Mitte. Finden einseitige übermäßige Belastungen statt, werden wir krank.

Wirkung der Rhythmischen Massage

Durch die besondere Griffqualität wird der Flüssigkeitsbereich angesprochen und die Atmung in der Folge beeinflußt. So kommt es bei einem erhöhten Muskeltonus zur Entspannung und bei zu geringem Tonus zu einer Steigerung. Dies geht einher mit Bewußtseinsprozessen.

Wo Muskulatur bis zum Schmerz verhärtet ist, findet keine Atmung mehr statt. Durch ein sanftes Lösen oder Ableiten wird das Gewebe wieder beatmet und durchlichtet. Bei zu schwachem Tonus wird Bewußsein so gelenkt, dass wieder Formkräfte entstehen.

So kommt es in der Regel zu einer vertieften Atmung und entsprechenden Entspannung im Organismus. Der Schlaf wird erholsamer und ruhiger.

Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit werden gestärkt, das Gefühl für innere und äußere Ordnung – meist überlastet durch unsere heutige Lebensform – wieder gestärkt. Es setzt ein Erfrischen und Erwachen auf einer anderen Ebene wieder ein. So wird eine innere Passivität allmählich verwandelt in Initiativkraft. Wir können in unserem Organismus nach innen und in unserem Leben nach außen wieder selbstbestimmt handeln.